Erlebnisreisen | 100% Individuell | seit 1995 | Individualisten | Gruppen | Beratungstermine nach Vereinbarung | beratung@trends7R.de

  • +497361961761
Hit Enter to search or Esc key to close

Reiseziel Kirgisistan

An der Karawanenstrasse

Kirgisistan ist ein von rauer landschaftlicher Schönheit geprägtes zentralasiatisches Land an der Seidenstraße, der alten Handelsroute zwischen China und der Mittelmeerregion. Im Tian-Shan-Gebirge, das die alte Karawanenstraße umgibt und die Landschaft beherrscht, leben Schneeleoparden, Luchse und Marco-Polo-Schafe. Im Süden liegt die jahrtausendealte Stadt Osch, deren großer, geschäftiger Basar einst zu den Handelsplätzen der Seidenstraße gehörte.

Reiseliste

Entdecke das Land​

Ursprüngliche Schönheit

Das zentralasiatische Land Kirgistan ist eines der ungewöhnlichsten Reiseländer voll ursprünglicher Schönheit. Das Land im Herzen Asiens grenzt im Südosten an China und wird auch als die Schweiz Asiens bezeichnet. In der Tat eine durchaus zutreffende Bezeichnung! Der größte Teil des Landes wird von einer meist noch völlig unberührten, atemberaubenden Bergwelt von überwältigender Schönheit dominiert. Touristisch bisher eher ein Geheimtipp, und von den großen Touristenströmen verschont, hat sich das Land eine Natürlichkeit und Reinheit bewahrt, die seines Gleichen sucht.

Faszinierende Abenteuer

Gebirge und epische Seen

Der Issyk Kul See, ein Highlight auf einer Reise durch Kirgisistan. Er ist neben dem peruanischen Titicacasee der zweitgrößte Gebirgssee der Welt. Wenngleich er bei Weitem nicht so hoch gelegen ist wie der südamerikanische Titicacasee, so ist er mit rund 180 x 60 km doch von beachtlicher Ausdehnung. Natürliche Strände umgeben den See mit seinem glasklaren Wasser der an manchen Stellen eher wie ein ruhiges, flaches Meer erscheint.  Im Hintergrund bilden die teilweise schneebedeckten Gebirgszüge einen wundervollen Kontrast zum tiefblauen See.  Weitere landschaftlich reizvolle Ziele sind der Jeti-Oguz Canyon (ein Schutzgebiet mit eindrucksvollen Felsformationen und ein Wahrzeichen Kirgisistans), die Stadt Karakol als Ausgangspunkt für Trekkingtouren zum 7439 Meter hohen Tianshan oder der Nationalpark Salkyn-Tor. Ebenfalls von großer Schönheit: der Son Kul Lake. Hier, auf über 300 Meter Höhe, weiden die Nomaden ihre Schafherden. Eine Gelegenheit etwas von der Kultur der Einwohner zu erfahren und bei einem Ausritt die Landschaft zu erkunden. 

Kulinarische Vielfalt​

Alles öko frisch

Die kirgisische Küche ist kräftig und fett. Es wird viel mit Fleisch, Knoblauch und Zwiebeln gekocht. Ein Essen beginnt meist mit einer Suppe. Beliebt sind Gerichte aus Schaf- oder Hammelfleisch. Typische Gerichte sind Hammelfleisch mit Reis, Schaschlik, gekochtes Hammelfleisch mit dünnen Teigfladen und gedämpfte Teigtaschen mit Fleisch und Gemüse. 

Zu jeder Mahlzeit gibt es normalerweise sehr gutes frisches Brot und Rahm. In Kirgistan ist das traditionelle Fladenbrot sehr verbreitet. Dieses wird auf traditionelle Weise im Lehm Ofen gebacken und häufig auf der Straße verkauft. Dieses Brot ist immer frisch, manchmal noch warm.

Map